Archiv der Passagierlisten

Seit den 1980er Jahren werden in den USA bereits Passagierlisten datentechnisch erfasst. Vorreiter war hier Prof. Ira Glazier vom Center for Immigration Research am Balch Institute der Universität von Philadelphia/Pennsylvania, USA. In der mehrbändigen Buchreihe „Germans to America“ wurden Ausschnitte der elektronisch erfassten Passagierlisten veröffentlicht.

Die Deutsche Auswanderer-Datenbank hat vom Center for Immigration Research die gegenüber „Germans to America“ umfangreicheren Gesamtdaten der Passagierlisten der Jahre 1850 bis 1891 erhalten. Diesen Datenbestand konfiguriert, überprüft und ergänzt die Deutsche Auswanderer-Datenbank.

Darüber hinaus erhält die Deutsche Auswanderer-Datenbank Passagierlisten von den National Archives/USA und überträgt sie auf elektronische Datenträger. Es wird erwartet, dass für den Zeitraum von 1820 bis 1939 rund 10 Millionen Auswanderer erfasst werden müssen.

Abfahrt eines Auswandererschiffs, um 1880