Schnittmodell mit Zwischendeck
C. J. H. Fedeler: „BREMEN“ (Ausschnitt), um 1844

Vollschiff „BREMEN“ (1843–1850)

Das Vollschiff „BREMEN“ wurde als Walfänger auf der Bremerhavener Rickmers Werft gebaut und 1843 an die Südseefischerei-Compagnie in Bremen abgeliefert. Der Walfänger fuhr jedoch keine Gewinne ein und wurde ab 1847 als Passagier- und Frachtschiff von Bremerhaven nach New York eingesetzt und diente somit auch dem Auswanderertransport.

Für den Auswanderertransport baute man im Laderaum ein 1,70 Meter hohes Zwischendeck ein. Bis zu fünf Auswanderer waren in jeweils zwei Holzkojen übereinander untergebracht. Die Reise dauerte rund sechs Wochen, je nach Wetter jedoch auch leicht das Doppelte.

Technische Daten

 

Bauwerft:

R. C. Rickmers Werft, Bremerhaven

Baujahr:

1843

Verwendungszweck:

Südsee-Walfang, später Fracht- und Passagiertransport

Takelung/Typ:

Vollschiff

Baumaterial:

Holz, gekupfertes Unterwasserschiff

Länge:

62,51 Meter

Breite:

9,26 Meter

Tragfähigkeit:

350 Roggenlast, 850 Tonnen

Verbleib:

Um 1850 nach Antwerpen verkauft.