Schnittmodell mit Auswandererdeck
Modell der "ELBE"

Schnelldampfer „ELBE“ (1881–1895)

Die „ELBE“ wurde 1881 von John Elder & Co. in Glasgow gebaut. Der Stapellauf fand am 4. April 1881 statt. Die „ELBE“ war der erste Schnelldampfer des Norddeutschen Lloyd. Sie fuhr als beliebtes Auswandererschiff vor allem die Strecke Bremerhaven–New York und war fast immer ausgebucht. Neben diesen Fahrten in die USA machte die „ELBE“ aber auch drei Fahrten nach Australien. Insgesamt konnte die „ELBE“ 1.117 Passagiere befördern.

Der Längsschnitt zeigt das Leben an Bord während der Überfahrt auf dem Schnelldampfer „ELBE“. Gut zu erkennen sind das Zwischendeck mit den metallenen Stockbetten und der Gepäckraum im unteren Teil des Schiffes. Auf der „ELBE“ nahmen die Zwischendeckpassagiere ihre Mahlzeiten in den Schlafräumen ein.

Technische Daten

 

Bauwerft:

John Elder & Co., Glasgow

Baujahr:

1881

Verwendungszweck:

Passagier- und Frachttransport

Reederei:

Norddeutscher Lloyd Bremen

Länge:

127,46 Meter

Breite:

13,72 Meter

Bruttoraumgehalt:

4.510 Bruttoregistertonnen

Passagiere:

I. Klasse: 179, II. Klasse 142, Zwischendeck: 796

Verbleib:

Am 30. Januar 1895 mit dem britischen Dampfer „CRATHIE“ zusammengestoßen und gesunken. 332 Tote.